Ein Leitgedanke von EX-IN lautet: ››Vom Ich-Wissen zum Wir-Wissen«. im ersten Schritt tauschen sich die Kursteilnehmer intensiv über ihre Genesungserfahrungen in Kleingruppen aus. Hierzu wird vom Ausbildungstandem ein thematischer und methodischer Rahmen vorgegeben. Im Plenum werden die Ergebnisse der Kleingruppen vorgestellt, diskutiert und reflektiert. Verschiedene Lebensentwürfe, Sichtweisen und Erklärungen werden gegenübergestellt, Gemeinsamkeiten und Unterschiede benannt.

Die Kursteilnehmer lernen über die eigene Erfahrung hinaus ausführlich die Lebensentwürfe und Genesungswege anderer kennen. Um einen Blickwinkel zu vermeiden, der sich ausschließlich auf individuelle Erfahrungen, Werte und Erfahrungen beruft, wird im letzten Schritt versucht, eine gemeinsame und von allen akzeptierte »EX-IN-Haltung« zu erarbeiten, die als Richtschnur für die spätere Arbeit dienen soll.

Dies ist ein durchgangiges Prinzip der Ausbildung, für die unterschiedlichsten Themen und Fragestellungen. So wird also aus individueller Erfahrung mit psychischen Krisen (Ich-Wissen) allgemein anwendbares kollektives Erfahrungswissen (Wir-Wissen).

 

Bärbel Nopper<br /> <br />Die offene Herberge bedeutet für mich: Verantwortung übernehmen - persönlich, beruflich und in der Gesellschaft.
Bärbel Nopper

Die offene Herberge bedeutet für mich: Verantwortung übernehmen - persönlich, beruflich und in der Gesellschaft.
Zum Anfang der Seite