Psychiatrie-Erfahrene als professionelle Helfer

Bei den heutigen Zuständen im Gesundheitssystem, in deren Folge bei den niedergelassen Psychiatern nur noch ein Patientenkontakt im Quartal ökonomisch sinnvoll ist, ist es unverzichtbar, dass der Patient über seiner Erkrankung informiert ist. Wer sich allein auf die Umsicht und auf das Engagement seines Arztes verlässt, hat große Nachteile zu erwarten. Es ist offensichtlich, dass das vor allem in der Psychiatrie, wo häufige Gespräche mit den Patienten und Patientinnen notwendig sind, besonders problematisch ist.