8. Aufnahmeverfahren

Wir erwarten von den KandidatInnen, dass sie den Wunsch haben, sich auf neue Erfahrungen einzulassen, sich ihren Ängsten zu stellen, sich auf das Zusammenleben in der Gemeinschaft einzulassen, weitestgehend auf Suchtmittel zu verzichten, an externen Selbsthilfegruppen teilzunehmen, den Weg in die Zukunft unter Nutzung der angebotenen Hilfen aktiv und verantwortlich zu gestalten. Voraussetzung für die Aufnahme ist ein Mindestmass an Selbstversorgung und Haushaltsführung.

Nach persönlicher Vorstellung bei uns und Zustimmung durch das Betreuerteam wird der Antrag auf Kostenübernahme gestellt. Nach sozialhilferechtlicher Prüfung durch den Leistungsträger werden ein Mietvertrag und ein Betreuungsvertrag zwischen der Offenen Herberge e.V. und der/dem InteressentIn unterzeichnet. Im Bereich Betreutes Einzelwohnen ist der/die InteressentIn nur durch einen Betreuungsvertrag an die Offene Herberge e.V. und an den Leistungsträger gebunden.

9. Finanzierung

Der zuständige Leistungsträger übernimmt die vereinbarte Leistungspauschale nach §§ 75 ff. SGB XII für die Betreuung. In jährlichen Hilfeplangesprächen wird der aktuelle Stand der persönlichen Entwicklung überprüft.

Die Miete für den Wohnraum hat jede Person monatlich selbst oder über einen Kostenträger (Jobcenter, Sozialamt, Rententräger) aufzubringen.

Josef Schmidl<br/><br/>Am schärfsten urteilt der Ungebildete, denn er kennt weder Gründe noch Hintergründe.
Josef Schmidl

Am schärfsten urteilt der Ungebildete, denn er kennt weder Gründe noch Hintergründe.
Zum Anfang der Seite